Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Großartige Bilanz: 2x Gold und 1x Bronze für Nachwuchsgrizzlys bei Kadetten-DM in Ladenburg und Witten

Die Johannis Grizzlys haben bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Kadetten ein hervorragendes Ergebnis erzielt. In Ladenburg (Rhein-Neckar-Kreis) trumpften Adrian Barnowski und Yusuf Şenyiğit mit Gold im freien Stil auf. Michael Janot versöhnte sich in Witten am Ende noch mit Bronze im griechisch-römischen Stil.

Siegerehrung: Adrian Barnowski gewinnt Gold bei den nationalen Titelkämpfen in Ladenburg. Foto: Alp Şenyiğit


Kadetten-DM: Statt Gold geht es für Michael Janot am Sonntag um Bronze

Adrian Barnowski und Yusuf Şenyiğit kämpfen am Sonntag bei den nationalen Titelkämpfen in Ladenburg um Gold. Doch wie verlief es für Michael Janot bei den Wettbewerben im griechisch-römischen Stil? Der 16-Jährige kämpft am Sonntag in Witten im kleinen Finale um Bronze. Das gesteckte Ziel um Gold verfehlte der ehrgeizige Ringer im Limit bis 71 Kilogramm. Verliefen die Kämpfe gegen Andrija Ivanovic (Württemberg) und Marc Jung (Hessen) sehr deutlich und souverän, so musste er gegen Alexander Zentgraf eine herbe und für ihn bittere 2:7-Niederlage einstecken.


Kadetten-DM in Ladenburg: Adrian Barnowski und Yusuf Şenyiğit kämpfen um Gold

Bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten im freien Stil in Ladenburg stehen zwei Nachwuchsgrizzlys am Sonntag im Finale um Gold. Während Yusuf Şenyiğit im Limit bis 92 Kilogramm bisher zwei Gegner aus dem Weg räumen musste, hatte sein Vereinskollege Adrian Barnowski hier deutlich mehr zu tun: Nach fünf erfolgreich geführten Einzelbegegnungen am Samstag hat er ebenfalls eine Medaille sicher. „Ich bin sehr zufrieden. Es hat alles hervorragend geklappt“, lächelt Coach Alp Şenyiğit. Er habe vor den Finalkämpfen ein sehr gutes Gefühl. „Ich tippe auf zweimal Gold“, zeigt sich der Übungsleiter durchaus optimistisch.


Kadetten-DM in Ladenburg: Grizzlys haben drei heiße Eisen im Feuer

Die Nachwuchsringer des SV Johannis Nürnberg können sich am Wochenende wieder in Szene setzen. Während Michael Janot bei den Wettkämpfen im griechisch-römischen Stil in Witten antritt, gehen allein drei Johannis Ringer bei den Deutschen Freistilmeisterschaften der Kadetten im nordbadischen Ladenburg auf die Matten.

Adrian Barnowski (links), Erdogan Güzey (2.v.l.) und Yusuf Şenyiğit (rechts) gehen in Ladenburg auf die Matte. Betreut und gecoacht werden sie dabei von Alp Şenyiğit. Foto: Johannis Grizzlys


Michael Janot will es wissen: Angriff auf den DM-Titel in Witten

Michael Janot ist der einzige Grizzly-Teilnehmer bei den Deutschen Kadettenmeisterschaften in Witten am Wochenende. Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) nominierte den 16-Jährigen für die Titelkämpfe im griechisch-römischen Stil in Witten. Sein Teamkollege Vitaly Oslon fehlt verletzungsbedingt und kann daher nicht die bayerischen Farben in NRW vertreten.

Michael Janot mit seinem Coach Christian Fochtler. Foto: Johannis Grizzlys


Zwei Nachwuchsgrizzlys für die nationalen Titelkämpfe Ende April nominiert

Bei den deutschen Einzelmeisterschaften der B-Jugend werden auch zwei Nachwuchsringer der Johannis Grizzlys mit dabei sein. Der Bayerische Ringer-Verband hat Damir Shifadugov und Alex Vishniakov für die Titelkämpfe nominiert. Die beiden Grizzlys gehen Ende April in Kirchlinde (NRW) im freien Stil im Limit bis 38 Kilogramm auf die Matte.

Alp Şenyiğit mit Damir Shifadugov (links) und Alex Vishniakov. Foto: Johannis Grizzlys


Keine Teilnahme der Grizzlys bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Traunstein

Traunstein ist am Samstag Austragungsstätte der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler und Jugend. Doch die Landesmeisterschaften werden in diesem Jahr ohne die Johannis Grizzlys über die Bühne gehen. „Wir müssen leider verletzungs- und krankheitsbedingt unsere Teilnahme absagen“, bedauert Nachwuchscoach Christian Fochtler. Somit können die Nürnberger ihren Vorjahrestitel bei den Schülern nicht verteidigen.


Bilanz Junioren-DM: Johannis Grizzlys fahren mit Silber und Bronze nach Hause

Die Johannis Grizzlys haben die Deutschen Juniorenmeistershaften in Kirrlach mit Silber und Bronze abgeschlossen. Am Finaltag holte sich Yusuf Şenyiğit im Limit bis 97 Kilogramm den Vizetitel, während sich Adrian Barnowski im vereinsinternen Duell bis 61 Kilo gegen Maximilian Gerlach souverän durchsetzte und Platz drei erreichte.

Das Grizzly-Team in Kirrlach: Tobias Schmidt, Besir Mirza Alan, Maximilian Gerlach, Coach Alexander Michael, Yusuf Şenyiğit, Adrian Barnowski, Physio Nadine Jezmann, Daniel Walter. (v.l.n.r.) Foto: Alp Şenyiğit/Johannis Grizzlys


Zwischenfazit Junioren-DM: Vier Grizzly-Ringer haben das Finale erreicht

Bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften im freien Stil in Kirrlach ringen vier Athleten der Johannis Grizzlys am Sonntag um eine Medaille. Für die große Überraschung sorgte dabei Yusuf Şenyiğit (siehe Bild, Alp Şenyiğit) im Limit bis 97 Kilogramm, der das Finale erreicht hat. In der Vorschlussrunde ließ dagegen Tobias Schmidt (74 kg) Federn. Er verlor gegen Richard Schröder (1. Luckenwalder SC) mit 0:4-Wertungspunkten und kämpft am Sonntag um Bronze. Zu einem vereinsinternen Duell kommt es dagegen in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo, wenn sich im kleinen Finale Maximilian Gerlach und Adrian Barnowski gegenüberstehen.


Grizzly-Nachwuchsathleten bei den Deutschen Titelkämpfen der Junioren in Kirrlach und Plauen

Die Nachwuchsgrizzlys des SV Johannis Nürnberg gehen am Wochenende auf Medaillenjagd. Während Mark Weimer als einziger Griechisch-Römisch-Spezialist bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im sächsischen Plauen auf die Matte geht, wurden vom Bayerischen Ringer-Verband (BRV) zeitgleich sechs Athleten aus Talentschmiede der Grizzlys für die Titelkämpfe in Kirrlach (Nordbaden) nominiert.


Schweden-Export: Emil Sandahl verstärkt die Grizzlys im Limit bis 86 und 98 Kilogramm im griechisch-römischen Stil

„Mein Ziel ist es, mit den Grizzlys ein besseres Resultat zu erlangen als noch im vergangenen Jahr“, sagt Emil Sandahl. Der 24-jährige Schwede ist der nächste Neuzugang für die Bundesliga-Runde 2019/2020. Sandahl, der jüngst bei den Thor Masters in Dänemark auf die Matte ging, wird im Limit bis 86 und 98 Kilogramm auf die Matte gehen.


"Es ist schade, wie es gelaufen ist" - Reaktionen zum Auftritt von Eduard Tatarinov nach der U23-EM

Eduard Tatarinov war auch Tage nach seinem Auftritt bei der U23-Europameisterschaft in Novi Sad (Serbien) enttäuscht. Der 22-Jährige, der in der kommenden Saison für den Bundesligisten Johannis Grizzlys auf die Matte geht, musste sich im Kampf um Bronze dem Armenier Khachatur Papikyan mit 3:10-Wertungspunkten geschlagen geben. „So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Es ist schade, wie es gelaufen ist“, so Tatarinov, der im Limit bis 74 Kilogramm im freien Stil antrat.

Bild: Eduard Tatarinov (rotes Trikot) bei der U23-Europameisterschaft in Novi Sad. Foto: Jörg Richter/Ringsport Magazin


Nächster Neuzugang: Ein Schwergewichtler für die Johannis Grizzlys

Die Johannis Grizzlys waren wieder auf dem Transfermarkt tätig. Mit Daniel Ligeti hat der Verein für die neue Bundesliga-Saison ein echtes Schwergewicht an Land gezogen. Der 29-jährige Ungar ist kein unbeschriebenes Blatt. Ligeti ging zwei Wettkampfzeiten für den VfK Schifferstadt in der Deutschen Ringerliga (DRL) auf die Matte. Mit den Vorderpfälzern sicherte er sich vor einigen Wochen sogar den DRL-Titel.

Daniel Ligeti geht im Schwergewicht für die Johannis Grizzlys auf die Matte. Foto: Ligeti/Johannis Grizzlys


Einteilung steht: Oberliga-Runde mit sieben Mannschaften

Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) hat die Ligeneinteilung für die Oberliga-Nord veröffentlicht. In der kommenden Saison gehen nur sieben, anstatt acht Mannschaften auf Punktejagd. Bayernligameister und Aufsteiger WKG Bindlach/Bayreuth zog seine Mannschaft zurück. „Damit hatte ich schon gerechnet“, sagt Coach Matthias Baumeister. Mit dem AC Lichtenfels verlässt ein Aufsteiger die Nordstaffel in Richtung Bundesliga. Aus der Bayernliga rückt nun der SC 04 Nürnberg nach.


Einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze: Bilanz der Bayerischen im Allgäu

Nicht ganz so erfolgreich sind die Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften für die Johannis Grizzlys im Allgäu verlaufen. Bei den Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil gab es am Ende einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. Allerdings sorgten krankheits- und verletzungsbedingte Absagen dafür, dass die Norisstädter nur mit einem Rumpfteam von neun Mann die Reise nach Sulzberg antraten. Übernachtet haben die Ringer in der Sporthalle des TSV Westendorf. „Wir möchten uns bei ihnen für die tolle Gastfreundlichkeit bedanken“, sagt Coach Matthias Baumeister im Nachgang.


Nächster Neuzugang: Anthony Sanders wechselt zu den Johannis Grizzlys

Bereits in der vergangenen Saison war Anthony Sanders Wunschkandidat der Johannis Grizzlys. Doch der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes entschied sich für den ASC Bindlach, der dann seine Mannschaft zurückzog. Der 19-Jährige schnürte dann die Ringerschuhe für den Oberligisten ASV Hof. In der kommenden Wettkampfsaison geht er im Limit bis 75 beziehungsweise 80 Kilogramm im griechisch-römischen Stil auf die Matte.


Bayerische Meisterschaften in Kempten mit 12 Nachwuchsgrizzlys

Eine Woche nach dem sensationellen Abschneiden der Johannis Grizzlys bei den Bayerischen Meisterschaften im freien Stil in Neumarkt/Oberpfalz, geht es für den Nachwuchstross nun ins Allgäu. Am Wochenende gehen die Landesmeisterschaften bei den Junioren, Kadetten, B- und C-Jugend im griechisch-römischen Stil in Kempten über die Bühne. Insgesamt werden zwölf Athleten die Reise antreten. Mit im Gepäck sind Jugendleiter Mario Baumeister und die Trainer Christian Fochtler und Matthias Baumeister.
 


Acht Titel und Sieg der Vereinswertung - Grizzlys mit starker Leistung bei Landesmeisterschaften

Starker Auftritt für die Nachwuchs-Grizzlys bei den Bayerischen Meisterschaften im freien Stil in Neumarkt/Oberpfalz: Acht Titel hat sich der SV Johannis Nürnberg erkämpft, wobei Adrian Barnowski und Yusuf Senyigit sowohl bei den Kadetten als auch bei den Junioren am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen standen.