Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Bayerische Meisterschaften in Kempten mit 12 Nachwuchsgrizzlys

Eine Woche nach dem sensationellen Abschneiden der Johannis Grizzlys bei den Bayerischen Meisterschaften im freien Stil in Neumarkt/Oberpfalz, geht es für den Nachwuchstross nun ins Allgäu. Am Wochenende gehen die Landesmeisterschaften bei den Junioren, Kadetten, B- und C-Jugend im griechisch-römischen Stil in Kempten über die Bühne. Insgesamt werden zwölf Athleten die Reise antreten. Mit im Gepäck sind Jugendleiter Mario Baumeister und die Trainer Christian Fochtler und Matthias Baumeister.
 


Acht Titel und Sieg der Vereinswertung - Grizzlys mit starker Leistung bei Landesmeisterschaften

Starker Auftritt für die Nachwuchs-Grizzlys bei den Bayerischen Meisterschaften im freien Stil in Neumarkt/Oberpfalz: Acht Titel hat sich der SV Johannis Nürnberg erkämpft, wobei Adrian Barnowski und Yusuf Senyigit sowohl bei den Kadetten als auch bei den Junioren am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen standen.


Bayerische Meisterschaften: Nachwuchs-Grizzlys gehen in Neumarkt/Oberpfalz auf die Matten

Nach den Bezirksmeisterschaften stehen für die Nachwuchsakteure des SV Johannis Nürnberg die nächsten Hürden bevor. Am Samstag und Sonntag geht es nach Neumarkt/Oberpfalz. Dort werden die Landesmeister im freien Stil ermittelt. Als einzige weibliche Akteurin geht Denise Schreiber auf die Matte. Sie feiert ihre Premiere bei einer Bayerischen. Bei den Kadetten sind Erdogan Güzey, Dennis Werwein, Nikolay Isaev, Yusuf Şenyiğit und Adrian Barnowski nominiert. Übrigens: Barnowski und Şenyiğit werden auch bei den Junioren am Sonntag zum Einsatz kommen.


Premiere in Moldawien - Daniel Walter für internationales Turnier nominiert

Premiere für Nachwuchs-Grizzly Daniel Walter: Zum ersten Mal geht er beim internationalen Turnier in Moldawien auf die Matte. Walter, der in seinem ersten Juniorenjahr ist, wird am Freitag in Chișinău im Limit bis 57 Kilogramm auf die Matte gehen.

Bild: Daniel Walter (Bildmitte) mit BRV-Landestrainer Marcel Fornoff (links) und Grizzly-Coach Alp Şenyiğit


Neu-Grizzly Eduard Tatarinov fährt zur U23-Europameisterschaft nach Novi Sad

Eduard Tatarinov (siehe Bild, Foto: Ringsport-Magazin) hat am vergangenen Wochenende den Großen Preis von Frankreich in Nizza mit einem respektablen fünften Rang beendet. Der Neu-Grizzly musste sich im kleinen Finale dem starken Georgier Zurab Erbotsonasvili geschlagen geben. Er war der einzige bayerische Athlet im Aufgebot des DRB. Viel überraschender kam für Tatarinov dann die Nachricht, dass Bundestrainer Jürgen Scheibe den 21-Jährigen für die U23-Europameisterschaft im serbischen Novi Sad nominiert hat.


Konditionslehrgang in Regen - Fünf Tage Spaß auf Langlaufskiern

Regen im Bayerischen Wald war jüngst Austragungsstätte für Kaderathleten des Bayerischen Ringer-Verbandes. Am Konditionslehrgang haben auch vier Sportler der Johannis Grizzlys teilgenommen. Daniel Walter, Yusuf Şenyiğit, Adrian Barnowski und Erdoğan Güzey wurden von Johannis-Coach und Landestrainer Alp Şenyiğit begleitet. Auch die beiden hauptamtlichen Landestrainer Matthias und Marcel Fornoff sowie BRV-Frauenreferentin Emma Stühle waren in Niederbayern dabei.

Bild: Mit Freude dabei: Yusuf Şenyiğit, Adrian Barnowski, Erdoğan Güzey, Daniel Walter sowie Grizzly- und Landestrainer Alp Şenyiğit. (v.l.n.r.) Foto: Johannis Grizzlys


Nächste Verpflichtung: Eduard Tatarinov vom TV Traunstein wechselt in die Norisstadt

Mit Eduard Tatarinov haben die Johannis Grizzlys einen weiteren jungen Athleten für die kommende Bundesliga-Saison 2019/2020 verpflichtet. Der 21-Jährige ging zuletzt für den Oberligisten TV Traunstein auf die Matte. Tatarinov wird vorwiegend in den Gewichtsklassen 75 und 80 Kilogramm im freien Stil zum Einsatz kommen.


Rückkehr zu den Grizzlys: Erkan Celik kämpft wieder für Johannis

Die Planungen für die neue Bundesliga-Saison 2018/2019 nehmen bei den Johannis Grizzlys bereits schon konkretere Formen an. Nach fünf Jahren streift sich Erkan Celik wieder das grüne Trikot über. Der 22-Jährige geht im Limit bis 98 und 130 Kilogramm im griechisch-römischen Stil auf die Matte.


Tim Stadelmann ist Teamplayer, Aushängeschild und Vorzeigeathlet

Er ist eine feste Größe im Team der Johannis Grizzlys. Seit 21 Jahren ist er dem Ringkampfsport verbunden. Im zarten Alter von drei Jahren stand er bereits zum ersten Mal auf der Matte, jetzt ist er das Aushängeschild beim Bundesligisten. Auch in der kommenden Wettkampfzeit geht Tim Stadelmann für die Grizzlys wieder auf die Matte. Doch was macht den 24-jährigen Freistilspezialisten so besonders?


Ligeneinteilung für die Saison 2019/2020 steht fest

Noch bevor am kommenden Samstag die Entscheidung fällt, wer sich den Deutschen Meistertitel 2018/2019 holt, hat der Deutsche Ringer-Bund (DRB) bereits die Einteilung der drei Staffeln für die neue Wettkampfzeit bekanntgegeben. Während die Südwest-Staffel keine Veränderungen aufweist, gibt es unterdessen in der Südost- und Nordwest-Staffel einige Änderungen.


Starker Auftritt beim DRB-Kaderturnier in Bindlach - Michael Janot zerlegt seine Konkurrenz

Michael Janot vom SV Johannis Nürnberg hat beim diesjährigen DRB-Kaderturnier in Bindlach nicht nur das Maximum aus sich herausgeholt, sondern auch die Trainer von sich überzeugt. Im Limit bis 71 Kilogramm zerlegte der 16-Jährige buchstäblich seine Konkurrenz und holte sich am Ende souverän den ersten Platz. „Er hat wirklich in allen Facetten zugelegt und einen großen Sprung gemacht“, lobt Matthias Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer des BRV, den Nürnberger.

Bild: Coach Christian Fochtler mit seinen beiden Schützlingen: Vitali Oslan (links) und Michael Janot. Foto: Johannis Grizzlys


Fünftägiger Lehrgang für Kaderathleten - Neun Johannis Grizzly vom BRV eingeladen

Das neue Wettkampfjahr 2019 hat für die Grizzlys des SV Johannis Nürnberg gleich mit einem Kaderlehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes begonnen. Da Johannis-Nachwuchscoach Alp Şenyiğit sowieso in der Sportschule Oberhaching wegen der Jahreseinteilung zugegen war, nutzte er die Gelegenheit, um sich einen Eindruck von seinen Schützlingen zu machen. „Der Lehrgang ist von den Sportlern sehr gut aufgenommen worden. Alle haben wirklich toll gearbeitet, die Trainingsinhalte wurden allesamt erfüllt.“ Einige Athleten seien schon an ihre Grenzen gekommen. „Jetzt wissen sie auch, an was sie noch arbeiten müssen“, so Şenyiğit.


Bundesliga: Zum Abschluss noch ein deutlicher 23:6-Auswärtssieg gegen die WKG Pausa/Plauen

Der letzte Saisonsieg gegen die WKG Pausa/Plauen war nochmals ein krönender Abschluss einer tollen Mannschaftsleistung. Die Grizzlys stellten mit Zoltan Levai (80 kg/Greco) und Akhmed Bataev (130 kg/Freistil) nur zwei ausländische Spitzenringer, während der Gastgeber für sein Heimpublikum noch alle verfügbaren Kräfte aufbot. Doch auch mit sieben eigenen Johannis-Ringern schafften die Nürnberger einen klaren 23:6-Triumph bei den Sachsen.


Kein Glück bei der Auslosung: Was Johannis-Präsident Dino Noth ahnte, traf ein - Saisonaus für die Grizzls

Für die Johannis Grizzlys ist die Saison vorzeitig beendet. Die K.O.-Runde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft wird ohne den Drittplatzierten der Südost-Staffel über die Bühne gehen. Bei der Auslosung in Urloffen war Fortuna dann doch nicht auf Seiten der Nürnberger. Der KSV Witten (NRW) und ASV Urloffen (Südbaden) wurden zu den bereits sechs qualifizierten Teams dazugelost. Der letzte bedeutungslose Saisonkampf der Grizzlys wurde übrigens auswärts gegen die Wettkampfgemeinschaft Pausa/Plauen mit 23:6 gewonnen.

Bild: Johannis-Präsiden Dino Noth hatte im Vorfeld der Auslosung kein gutes Gefühl. Foto: Johannis Grizzlys


Personalie: „Magic Zoltan“ bleibt ein Grizzly

Während es für die Grizzlys am Samstagabend schon zumindest für diese Saison vorbei sein kann, laufen derweil die Planungen für die neue Saison 2019/2020. Zoltan Levai wird weiterhin das Dress der Grizzlys tragen. „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir ihn weiterhin an uns binden können“, macht Manager Mario Besold deutlich. Levai schlug viele Angebote, auch aus der Deutschen Ringerliga (DRL) aus.

Bild: Die Fans und Zuschauer der Grizzlys werden auch in der kommenden Saison Zoltan Levai wieder hautnah zu Gesicht bekommen. Foto: Thomas Hahn


Viertelfinale oder Saisonende? Johannis Grizzlys treten gegen WKG Pausa/Plauen an - Entscheidung fällt per Losentscheid

Noch einmal sind die Johannis Grizzlys in der Ringer-Bundesliga am Wochenende gefordert. Der Tabellendritte tritt am Samstag auswärts gegen die Wettkampfgemeinschaft Pausa-Plauen an. Die Sachsen liegen abgeschlagen am Tabellenende. Für die Grizzlys geht es in diesem Kampf um nichts mehr, sie stehen als Tabellendritter fest und müssen jetzt hoffen, dass sie am Samstagabend ins Viertelfinale gezogen werden.


Bundesliga: Platz drei nach Sieg über Greiz nun sicher - jetzt hilft nur noch Fortuna

Die Johannis Grizzlys haben das entscheidende Duell um den begehrten dritten Platz in der Südost-Staffel der Ringer-Bundesliga gegen den RSV Rotation Greiz mit 19:12 gewonnen. Somit revanchierten sie sich für die 10:24-Auswärtsniederlage gegen die Thüringer. Die Vorzeichen waren überhaupt nicht optimal: So fehlten mit Soner Demirtas, Tolgahan Karatas und Akhmed Bataev drei Leistungsträger der Grizzlys. Doch das von Christoph Pscherer und Matthias Baumeister trainierte Team ließ sich nicht unterkriegen.

Bild: Zufriedene Grizzlys nach dem Sieg über den RSV Rotation Greiz. Foto: Johannis Grizzlys


Aufsteiger gibt sich die Ehre - Um den dritten Platz definitiv zu sichern, muss ein Heimsieg gegen Greiz her

Es ist angerichtet für den letzten Heimkampf in der Hauptrunde der Ringer-Bundesliga. Dabei treffen die Johannis Grizzlys auf den RSV Rotation Greiz. Diese Begegnung wird entscheiden, wer sich den begehrten dritten Tabellenplatz sichern wird. Derzeit liegt Nürnberg mit 12:8-Punkten vor den Thüringern. Wettkampfbeginn ist um 19.20 Uhr.

Bild: Der Auftritt von Deniz Menekse gegen Greiz ist noch fraglich. Foto: Thomas Hahn