Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Internationales Turnier: Nachwuchsgrizzlys schlagen sich wacker in der Slowakei


Zu einem internationalen Freistilturnier nach Kosice sind vier bayerische Ringer eingeladen worden. Das Besondere an den jungen aufstrebenden Athleten: Sie besuchen alle die renommierte Bertold-Brecht-Schule in Nürnberg. Während der Hofer Luca Bauer, der im Limit bis 50 Kilogramm auf die Matte ging, vorzeitig ausschied, kämpften sich die drei Grizzly-Akteure sogar in die Medaillenränge.

Im Limit bis 92 Kilogramm ging Yusuf Şenyiğit auf die Matte. Der 15-Jährige gewann zum Auftakt gegen den polnischen EM- und WM-Teilnehmer, Filip Wisniewski, mit 5:0-Wertungspunkten. Auch in der Folge blieb der Johannis-Akteur siegreich, als er den Tschechen Erik Pancenko nach technischer Überlegenheit auspunktete. Um Turniersieg kämpfte Şenyiğit gegen den zwei Jahre älteren Ukrainer Danil Pidlypenets. Hier musste sich der Nürnberger mit 2:7-Wertungspunkten geschlagen geben. „Yusuf hat im Finale eine entscheidende Aktion verschlafen. Hier machte sein Gegner eine hohe Wertung“, attestierte Trainer Alp Şenyiğit seinem Sohn aber dennoch einen sehr guten Kampf.

Adrian Barnowski (60 kg) holte zum Auftakt einen 2:0-Sieg über den Ungarn Benedek Kiss. Der 16-Jährige gewann im Anschluss das einseitige Duell gegen den Thüringer Kantemir Sibekov vorzeitig. Auch der Luckenwalder Leon Kolbe konnte den Johannis-Akteur nicht bremsen. Im Finale ließ er den Polen Piotr Sobolewski beim 3:0 keine Chance und holte sich verdient den Turniersieg.

Mit Daniel Walter stand eine weitere Nachwuchshoffnung der Grizzlys auf der Matte. Der 17-Jährige verlor zwar seinen Auftaktkampf, konnte aber sein zweites Duell vorzeitig gewinnen. Im kleinen Finale ging Walter dann auch als Sieger hervor.

„Alle Ringer waren richtig gefordert“, zeigte sich Alp Şenyiğit mit der Medaillenausbeute sehr zufrieden. 85 Teilnehmer waren insgesamt bei diesem Turnier vertreten. Mit dem Olympiastützpunkt Freiburg, der Sportschule Jena, der Sportschule Luckenwalde und der Bertold-Brecht-Schule aus Nürnberg waren eine Vielzahl an deutschen Athleten am Start. „Das Niveau war schon sehr gut, trotz der geringen Teilnehmerzahl“, zieht Şenyiğit ein durchweg positives Fazit. Das Turnier verlief reibungslos. Alle Teilnehmer genossen das Rund-um-Sorglos-Paket des Ausrichters in vollen Zügen. Schon am Vorabend des Turniers wurden alle Ringer, Betreuer und Trainer bereits zu einem Bankett eingeladen.

                                                                                                           ZURÜCK