Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Nachgefragt: Manager Mario Besold über die WM und den Start in die Rückrunde


Die zweiwöchige Pause in der Ringer-Bundesliga ist vorüber. Am kommenden Samstag sind die Grizzlys daheim gegen den SV Siegfried Hallbergmoos gefordert. Hier geht es um wichtige Punkte für die Teilnahme an der Play-Off-Runde. Hallbergmoos liegt vier Zähler vor Johannis in der Tabelle auf Rang zwei. Die WM in Ungarn ist erst am Sonntag zu Ende gegangen. Manager und sportlicher Leiter Mario Besold im Interview:

Wie hast Du die WM erlebt?

Besold: Es war die beste WM, die ich gesehen habe. Super Kämpfe, vor allem die Begegnungen im freien Stil haben mir sehr imponiert. Dass wir mit Frank Stäbler einen Weltmeister feiern durften, war die Krönung des Ganzen. Der Titel ist super für unseren Ringkampfsport. Franky ist unser größtes Aushängeschild.

Wie waren allgemein die Reaktionen im Team zum fünften Platz von Soner Demirtas?

Besold: Hier waren sich alle einig: Bei der Zweierwertung für den Usbeken wurde Soner benachteiligt. Aber: Die Gegner, die er zuvor aus dem Weg geräumt hat, hat er klar bezwungen. Im Halbfinale hat der Georgier ihn komplett aus dem Konzept gebracht. Alles im Allem war das Teilnehmerfeld im Limit bis 74 Kilogramm richtig stark: Medaillengewinner bei U23-Weltmeisterschaften, Ex-Weltmeister und Olympiasieger. Die Dichte war sehr hoch.

Wie hat das Grizzly-Team die WM-freie Zeit überbrückt?

Besold: Wir haben trainiert, wenn gleich wir viel mehr Wert auf das technisch und taktische Ringer gelegt haben. Die beiden Wochen haben wir gut genutzt, um kleiner Fehler, die uns in den vorherigen Kämpfen aufgefallen sind, anzusprechen und auszumerzen. Wir mussten zudem noch auf einige krankheitsbedingt Ausfälle verzichten.

Ist der Auftaktkampf in der Rückrunde gegen Hallbergmoos schon ein Schlüsselkampf?

Besold: Auf alle Fälle. Alles andere wäre nur gelogen. Um weiterhin das Ziel Play-Off vor Augen zu haben, müssen wir Hallbergmoos besiegen. Zudem müssen wir hoffen, dass auch andere Teams patzen. Feststeht, dass es Hallbergmoos bis jetzt sehr clever gemacht hat und ein Spitzenteam auf die Beine gestellt hat. Obwohl wir in der Rückrunde vermeintlich besser stehen, haben wir trotzdem keine leichte Aufgabe vor uns.

Wie ist denn Deine Gemütslage? Angespannt oder doch die große Vorfreude?

Besold: Es ist eine Mischung aus beiden. Angespannt, ob jeder Ringer auch die Leistung auf die Matte bringt und auch die Vorfreude, dass uns ein großartiger Kampfabend bevorstehen wird. Angefangen mit dem Spitzenkampf in der Oberliga gegen den AC Lichtenfels. Die Halle wird mit Sicherheit sehr gut gefüllt sein.

Interview: Stefan Günter

                                                                                                           ZURÜCK