Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Nachwuchs-Grizzlys holen vier erste Plätze und einen dritten Ring in Goldbach


Die Nachwuchs-Grizzlys waren wieder einmal unterwegs. Sehr erfolgreich präsentierten sie sich die Ringer des SV Johannis Nürnberg beim 9. Goldbach Cup. Alle Kämpfe wurden im griechisch-römischen Stil ausgetragen. Allerdings ging das von Coach Christian Fochtler betreute Team ersatzgeschwächt an den Start. „Wir hatten einige krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen“, war er aber mit der Ausbeute von vier ersten Plätzen und einen dritten Rang mehr als zufrieden.

In der A-Jugend holte sich Deniz Sahin im Limit bis 80 Kilogramm den Turniersieg. Nach den deutlichen Siegen über Vincent Scherer (Hösbach) und Frederick Mrokon (Tennenbronn), verlief das Halbfinalduell gegen David Weinberg (SpVgg Rommelshausen) etwas spannender, aber mit 6:2-Wertungspunkten behielt Sahin doch das bessere Ende für sich. Das Finale gewann der Nürnberger dann per Schultersieg gegen Erik Schwab (Rimbach). Keine Probleme hatte auch Michael Janot, der in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm auflief. Im Finale setzte er sich gegen den amtierenden deutschen Vizemeister Lukas Brenn (Tennenbronn) mit 9:2-Wertungspunkten durch. „Michael hat hier souverän gerungen. Dass er gewonnen hat, freut mich sehr für ihn“, so Fochtler. Für Janot war es nach einer langer Verletzungspause wieder der erste Auftritt, den er mit einem Turniersieg abschloss. Einen dritten Platz erzielte Nikolay Isaev (65 kg). Einen von insgesamt vier Kämpfen gab er ab. Nico Schmitt (Rimbach) drückte den Nürnberger auf beide Schultern, sodass Isaev im kleinen Finale gegen Omed Ahmadi (Wiesbaden) nochmals gefordert war. Dieses Duell entschied er klar für sich (15:2). Einen starken Auftritt legte in der Altersklasse B-Jugend Leon Bassauer (52 kg) hin. Fünf Kämpfe musste der Nachwuchs-Grizzly absolvieren, ehe er als überlegener Sieger feststand. Auffallend ist, dass er vier Begegnung vorzeitig per Schultersieg entschied. So auch das Finale gegen Dennis Tkaschenko (Karthause). „Leon hat in seinem zweiten Kampf gegen den Griechen Nikolaos Giagkounidis Glück gehabt, dass er ihn nach einem 4:10-Rückstand noch geschultert hat“, freut sich Christian Fochtler auch über seine Platzierung. Bei der C-Jugend ging Damir Shifadugov auf die Matte. Im Limit bis 38 Kilogramm entschied drei der fünf Kämpfe vorzeitig für sich. Das Finale gewann er mit 18:10 gegen Raphael Titze (Zella-Mehlis). „Alle Ringer haben das umgesetzt, was wir ihnen im Vorfeld gesagt habe“, lobt Fochtler die Auftritte seiner Schützlinge.

Insgesamt traten 282 Teilnehmer aus insgesamt 44 Vereinen an, darunter vier bayerische Teams des BRV. Neben den Grizzlys gingen auch der SC 04 Nürnberg (10 Teilnehmer), TV Unterdürrbach (3 Teilnehmer) und TSV Zirndorf (3 Teilnehmer) auf die Matten.

                                                                                                           ZURÜCK