Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Freistilachse mit Stoyan Iliev, Tim Stadelmann und Alexander Michael bleibt den Grizzlys treu


Trotz der Corona-Pandemie und der Unwissenheit, wann es auf die Trainingsmatte geht, schrauben die Verantwortlichen der Johannis Grizzlys weiterhin an ihrem Kader für die neue Saison 2020/2021. Dabei gibt der Club die Weiterverpflichtung dreier wichtiger Akteure bekannt. Mit Stoyan Iliev (plus ein Punkt), Tim Stadelmann und Alexander Michael (beide jeweils minus zwei Punkt) steht die wichtige Freistilachse auch heuer wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Für Sportdirektor Mario Besold bleibt Alexander Michael eine enorm wichtige Stütze. „Alex trainiert viel und ist sehr fleißig. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison hat er gute Kämpfe absolviert“, verweist Besold auch auf seinen großartigen Einsatz als verantwortlicher Trainer der Oberliga-Mannschaft, die er ohne Niederlage zum Oberliga-Nord-Titel führte. Michael ist Teil der Mannschaft, auch wenn der Freistilspezialist nicht bei jedem Kampf zum Einsatz kommt. Doch damit hat er überhaupt keine Probleme. „Wenn die Mannschaft mich braucht, bin ich zur Stelle“, sagt Alexander Michael. In der vergangenen Bundesliga-Saison konnte er beispielsweise den wichtigen Einzelkampf gegen den Lichtenfelser Legionär Krum Chuchurov knapp für sich entscheiden. Die Grizzlys gewannen damit das fränkische Duell gegen Aufsteiger Lichtenfels knapp mit 14:12. Seine Auftritte in Deutschlands höchsten Liga haben ihn beflügelt. „Es ist schon was anderes. Von daher nehme ich alles mit, was kommt“.

Eine enorm wichtige Stütze ist auch Tim Stadelmann. Der amtierende deutsche Meister von 2019 musste überhaupt nicht lange überlegen, weiterhin für die Johannis Grizzlys aufzulaufen. „Alle wissen und kennen meine Verbundenheit zum Verein. Von daher käme mir nie in den Sinn, die Grizzlys zu verlassen“, sagt Stadelmann, der heuer knapp die Teilnahme an der Europameisterschaft in Rom verpasste. Auch Mario Besold weiß die Verbundenheit Stadelmanns zu schätzen: „Wir wissen, was wir an ihm haben“, freut sich der Sportdirektor wieder über die künftigen Auftritte des 24-Jährigen in der kommenden Bundesliga-Runde. Stadelmann selbst kann selbst den Beginn der Saison kaum mehr erwarten. „Wir haben ein klasse Team. Ich bin überzeugt, dass wir bei jedem Kampf Spaß haben werden.“ Auch wenn noch nicht absehbar ist, wann wegen des Coronavirus die nationalen Titelkämpfe stattfinden, hat sich Stadelmann erst einmal die Teilnahme an der Deutschen als Ziel gesteckt.

Seit mittlerweile zehn Jahren ist er eine feste Größe bei den Norisstädtern: Stoyan Iliev wird auch ab September die Konkurrenz aufmischen, auch wenn er in den Gewichtsklassen bis 61 und 66 Kilogramm jedes Mal starke, zum Teil auch internationale Topleute zum Gegner hat. „Er bringt eine enorme Qualität in die Mannschaft, hat eine große Erfahrung und ist für uns unentbehrlich“, sagt Mario Besold. In der vergangenen Saison stand er für die Grizzlys elf Mal auf der Matte. Seine Bilanz: Fünf Siege und sechs Niederlagen.

Bilder: Thomas Hahn

ZURÜCK