Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Geduldsprobe für die Johannis Grizzlys - Gespenstische Stille am Zeisigweg


Es ging alles rasend schnell: Am 13. März hat der SV Johannis Nürnberg den gesamten Trainings- und Sportbetrieb mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres eingestellt. Seit drei Wochen dauert diese Maßnahme an. Das Coronavirus hat uns noch völlig im Griff. Bis zum Ende der Osterferien bleiben die Ausgangsbeschränkungen und das Sportverbot erhalten. Während der Deutsche Ringer-Bund (DRB) den Saisonstart der Bundesliga von September auf Oktober verschoben hat, gibt es erst einmal keine Änderungen beim Bayerischen Ringer-Verband.

Anfang September soll die eingleisige Oberliga-Runde starten. Hier geht die zweite Mannschaft der Johannis Grizzlys an den Start. Derweil sind die Ringer auch nicht ganz untätig. Cheftrainer Matthias Baumeister hat ein Online-Training für die Athleten konzipiert. Dreimal die Woche kommen sie alle zusammen. Das geschieht natürlich über eine Internetplattform, wo sich alle Teilnehmer sehen können. „Das ist eine tolle Sache“, verweist Sportdirektor Mario Besold dabei auf das knackige Programm, das im Schnitt zwischen 30 und 40 Minuten dauert. Auch ein Zumbaprogramm wird in ähnlicher Form angeboten. Franziska Schramm präsentiert am Montag und Freitag ihre unterschiedlichen Übungen.

Sämtliche Ringer der Johannis Grizzlys fiebern dem Tag entgegen, wenn sie wieder auf die Matte dürfen. Der Trainingsstopp muss noch bis zum 19. April aufrechterhalten bleiben. BRV-Vizepräsident Sport, Florian Geiger: „Alle Ringer in Bayern haben derzeit leider weiterhin nur die Möglichkeit, ihre individuellen Grundlagen im Kraft- und Ausdauerbereich ausschließlich in Eigenregie zu erhalten und zu verbessern. Ich warne alle unsere Athleten davor, sich in Gruppen zum Training oder irgendwelchen anderen Vorhaben zu verabreden. Dies wird mit empfindlichen Strafen geahndet. Jeder von uns, auch wenn es uns noch so hart trifft, muss seinen Beitrag zur Umsetzung der dringend notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen leisten.“ Obwohl Florian Geiger zum jetzigen Zeitpunkt etwas Zuversicht ausstrahlt, ist trotzdem nicht sicher, dass der BRV auch die Mannschaftskämpfe in den bayerischen Ligen wie gewohnt Anfang September starten lässt. Die UWW wird in den kommenden Wochen den gesamten Kalender umbauen, das geht aus einer Mitteilung des DRB hervor. Spätestens nach Aufhebung der Einschränkungen bei Versammlungen soll kurzfristig unter Einhaltung der Einladungsfrist von mindestens 14 Tagen eine außerordentliche Bundesligatagung stattfinden. Auf diesen Termin warten auch die Verantwortlichen der Johannis Grizzlys. Erst einmal muss die Bayerische Staatsregierung den Sportbetrieb wieder freigeben, bevor dann auch am Zeisigweg der Schalter umgelegt und die Räumlichkeiten wieder mit Leben gefüllt werden.

Bild: Gespenstische Stille herrscht bei den Johannis Grizzlys. Foto: Mario Besold

ZURÜCK