Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Grizzlys holen iranischen Spitzenmann Mosayyeb Akbari


So langsam füllt sich der Bundesliga-Kader der Johannis Grizzlys für die spätestens Ende Oktober geplante Saison 2020/2021. Mit Mosayyeb Akbari haben die Norisstädter einen Nachfolger für den Georgier Nugzari Tsurtsumia an Land gezogen. Der 30-jährige Griechisch-Römisch-Spezialist wird im Limit bis 57 Kilo auf die Matte gehen.

Für den Iraner ist es überhaupt die erste Station in Deutschland. Nur auf internationalem Terrain hat sich Mosayyeb Akbari bereits einen Namen gemacht. Das soll sich nach dem Willen von Fabian Appel, zuständig für den Scoutingbereich bei den Grizzlys, künftig ändern. „Ich habe mich sehr ausgiebig und intensiv auf die Suche begeben. Gerade in der leichtesten Gewichtsklasse ist es enorm schwer, jemanden zu finden. Schließlich hatten wir mit Nugzari Tsurtsumia einen Weltmeister in unseren Reihen“, wurde Appel dann doch nach einer Zeit fündig, als er wieder einmal zahlreiche Datenbanken durchforstete. Was der Co-Teammanager aber schon im Vorfeld wusste, dass die Iraner allgemein sehr gute Sportler in ihren Reihen haben. „Ich selbst habe von Masayyeb Akbari keine Videos gesehen. Von daher muss ich auf die Ergebnisse vertrauen, die ich gefunden habe“, verweist er dabei auf die guten Resultate bei den internationalen Auftritten. Letztendlich konnte Fabian Appel auch auf die Expertise eines erfahrenen Weltklasse-Ringers und ehemaligen Coach von Azerbaidschan zurückgreifen. Der Iraner Ayoub Azmoudeh, der im vergangenen Jahr ein Trainingslager bei den Grizzlys durchführte, stand Appel mit Rat zur Seite. Der 45-Jährige kommt regelmäßig nach Nürnberg. Er wohnt derzeit in Hamburg.

Mosayyeb Akbari wird mit seiner Erfahrung mit Sicherheit auch die Zuschauer und Fans der Johannis Grizzlys überzeugen. Allerdings wird er erst mit Beginn der Rückrunde auf die Matte gehen.

Bild: Mosayyeb Akbari nach dem Gewinn des Takhti-Cup im Iran. Foto: Akbari

ZURÜCK