Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Kasache Yelaman Kadyrseit verstärkt das Grizzly-Team


Die Johannis Grizzlys haben sich weiter auf dem Transfermarkt umgeschaut und sind fündig geworden. Für die leichteste Gewichtsklasse bis 57 Kilo im Freistil haben die Nürnberger den Kasachen Yelaman Kadyrseit verpflichtet. Die erst 19-jährige Nachwuchshoffnung ist in seinem Land die Nummer zwei hinter Nurislam Sanayev, der 2019 bei der Heim-WM in Nur-Sultan die Bronzemedaille gewann.

Wie schon beim Iraner Mosayeb Akbari war es für Fabian Appel in seiner Eigenschaft als Scout nicht gerade einfach, hier einen geeigneten Athleten zu gewinnen. „Fünf-Punkte-Ringer zu verpflichten hat mich vor einer großen Herausforderung gestellt“, so der Co-Teammanager der Johannis Grizzlys. Anders als bei Akbari konnte sich Appel vom Neuzugang dann auch in einem Video überzeugen. „Unser Neuzugang hat sich bei einem Turnier von seiner besten Seite gezeigt, als er den russischen Meister und Vize-Europameister von 2019, Muslim Sadulaev, besiegt hat. Wenn er ihn besiegt, dann muss er ein guter Ringer sein.“ Der 19-Jährige holte sich übrigens 2017 als Kadett den dritten Platz bei den Asienmeisterschaften.

Was die Regularien anging, hatte Appel überhaupt keine Probleme. Binnen drei Tage war die Freigabe vom kasachischen Ringerverband in der Post. Kadyrseit wird in der Bundesliga-Saison in der Vorrunde zum Einsatz kommen. „Was uns natürlich sehr freut, dass er die ganze Zeit über da sein wird und uns als Trainingspartner zur Verfügung steht“, sieht Appel überhaupt keine Kommunikationsprobleme, da die beiden Grizzly-Athleten Daniel Walter und Alexander Michael der russischen Sprache mächtig sind.

Mit der Verpflichtung von Mosayyeb Akbari (Iran) und Yelaman Kadyrseit (Kasachstan) für das Limit bis 57 Kilo sind die Johannis Grizzlys nicht nur konkurrenzfähig, sondern haben es geschafft, jeweils nicht über die Fünf-Punkte-Wertung hinauszukommen. „Große finanzielle Summen sind bei uns nicht möglich“, macht der Co-Teammanager hier mehr als deutlich und ist bereits sehr gespannt auf den Auftritt des jungen Kasachen.

Foto: Kadyrseit/Johannis Grizzlys

ZURÜCK