Grizzly Mitglied werden


Grizzly You Tube Channel
Menu

Klare Botschaft: Die Grizzlys wollen ringen


Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) hat bei einer Videokonferenz mit allen teilnehmenden Vereinen erneut die Wichtigkeit einer Wettkampfsaison in Corona-Zeiten untermauert. Während die Landesorganisationen NRW, Hessen und die ARGE Württemberg ihre Saison schon im Vorfeld abgesagt haben, hält sich der BRV weiterhin die Option für eine Durchführung von Ligakämpfen offen. Auch das Signal der Johannis Grizzlys ist eindeutig: „Wir wollen ringen und halten weiterhin an einer Saison fest“, so Cheftrainer Matthias Baumeister, der die Belange seines Vereins bei der Onlinekonferenz vortrug.

„Wir haben einen weitestgehend harmonischen Verlauf erlebt“, zieht Baumeister im Nachgang der knapp 90-minütigen Sitzung ein positives Fazit. „Einige Vereine äußerten Bedenken zu einer Ausführung in dieser Saison.“ Diese Bedenken haben die Grizzlys in keinster Weise. Der Cheftrainer befürwortet die klare Haltung des Bayerischen Ringer-Verbandes. Dass diese Saison alles andere als normal ablaufen werde, sei jedem bewusst. Die Johannis Grizzlys stellen im Wettkampfbetrieb zwei Mannschaften, die in der eingleisigen Oberliga und Bayernliga-Nord eingruppiert sind. Unklar ist, in welcher Form eine Saison zustande kommt: Eine eingeschränkte Mannschaftsrunde oder in Turnierform. „Daheim ohne Zuschauer zu ringen, ist für uns undenkbar. Wir wünschen uns natürlich, dass wir vor unseren Fans auf die Matte können“, sagt Baumeister, der aber die Gesundheit aller Beteiligten stets in den Vordergrund rückt. Denkbar sei auch, Kämpfe via Stream zu übertragen. Das technische Equipment stünde zumindest zur Verfügung. Wettkämpfe live aus der Arena zu senden, stellt für die Grizzlys keine Probleme dar. Haben sie doch mit Philipp Vanek und Franco Besold zwei ausgezeichnete Kommentatoren, die die Kämpfe neutral und objektiv beleuchten.

Bis Ende Juli haben die Johannis Grizzlys nun Zeit, den vom BRV eingereichten Fragenbogen für beide Teams zu beantworten. Erst danach wird von Seiten des Verbandes entschieden, in welcher Form eine Saison zustande kommt. Nicht nur die Verantwortlichen werben für eine Durchführung der Runde, sondern auch BRV-Präsident Manfred Werner. „Beim Ausfall unseres Ligenbetriebs im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich haben wir ernste Nachteile gegenüber anderen Sportarten zu befürchten: Wir können talentierte Ringer an andere Sportarten verlieren und das Vereinsleben mit dem Sahnehäubchen ‚Mannschaftskämpfe im Herbst‘ ist weitgehend gestorben“, heißt es in einem Schreiben, das auch die Grizzlys erreicht hat.

Bild: Grizzly-Cheftrainer Matthias Baumeister hofft auf Wettkämpfe in der kommenden Saison. Foto: Thomas Hahn

ZURÜCK